Zurück zur Übersicht

Entdecken Sie die ‚50 Shades of Google‘: Über die erfolgskritischen Facetten der Suchmaschinenoptimierung in Gegenwart und Geschichte

7 Mai. 2015 von Mona Gruber
Suchmaschine
Google Logos im Laufe der Zeit

(Lesedauer: ca. 14 Minuten)

Wir haben einen äußerst informativen Artikel bei unseren englischen Kollegen von koozai gefunden, den wir aus dem Englischen – im Folgenden leicht abgeändert – übersetzt haben. Diesen wollen wir auch der deutschen Leserschaft nicht vorenthalten. Auf http://www.koozai.com/blog/search-marketing/50-shades-google/ ist das Original zu finden. 

101 Wege  für den erfolgsorientierten Aufbau der Linkpopularität haben wir bereits aufgezeigt, doch auf welchem generellen Pfad befindet sich der Suchmaschinenriese Google eigentlich?

Was sind die neuen vielversprechenden Trends im Bereich der Suchmaschinenoptimierung?

Wie begann alles und worauf kommt es in der Gegenwart für eine erfolgreiche Webseite an?

Im Folgenden wartet eine interessante und anregende Reise durch die ‚50 Shades of Google‘, wobei geschichtliche Entwicklungen der Suchmaschinenoptimierung ebenso thematisiert werden wie zukünftige Wachstums- und Handlungsspielräume für Unternehmen.

50 Sichtweisen auf den Internetriesen: Das wussten Sie garantiert noch nicht über Google…

In diesem Jahr kann sich kaum jemand dem großen Medienhype entziehen, der rund um den Film ‚Fifty Shades of Grey‘ zu vernehmen ist. Doch es ist mehr als nur wahrscheinlich, dass Sie bis jetzt noch nichts über die „50 Shades of Google“ gehört haben. Es ist an der Zeit, dies nun zu ändern!

Lesen und erfahren Sie hier, wie sich die Suchmaschinenoptimierung mit Google in den letzten Jahren verändert hat. Der thematische Fokus soll dabei auf die wichtigsten Updates und die interessantesten Fakten gelegt werden. Der Übersicht halber werden die Ausführungen in folgende Kapitel gegliedert:

 

Kapitel 1: Geschichte, Entwicklungen und Statistik

Kapitel 2: Wussten Sie eigentlich, dass…?

Kapitel 3: Algorithmus, Update und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Kapitel 4: Quo vadis, Google? Ein Ausblick in die Zukunft

 

Kapitel 1: Geschichte, Entwicklungen und Statistik

  1. Wo alles begann…

Vor 20 Jahren trafen sich Larry Page und Sergey Brin an der Standford University. Beide starteten eine Zusammenarbeit für eine Suchmaschine namens BackRub, die mehr als ein Jahr arbeitete, bevor sie die buchstäbliche Bandbreite der Standford Universität verlassen konnte. Die Domain google.com haben sich die beiden später im Jahre 1997 gesichert [1].

  1. Die Bedeutung von „Google”

Der Markenname Google wurde als eine Art Wortspiel in Anlehnung an ‘googol’ gewählt, also die Zahl 1 gefolgt von 100 Nullen. Hiermit soll die Mission der Gründer verdeutlicht werden, eine scheinbar unendliche Fülle an Informationen im WWW zu organisieren [1].

  1. Google und seine Mitarbeiter: von 8 auf über 50.000 in nur 15 Jahren

Im Februar des Jahres 1999 wuchs das junge Unternehmen Google quasi aus einer Garage heraus in neue Räumlichkeiten, allerdings blieb es zunächst bei nur 8 Mitarbeitern. Aber schon 5 Jahre später arbeiteten über 800 Beschäftigte für Google. Dieser Trend setzte sich in den folgenden Jahren bis heute exponentiell fort. Derzeit sind über 50.000 Menschen für den weltweit bekannten Internetriesen im Einsatz:[2]

j

  1. Übernahmen und Fusionen durch Google

Google hat insgesamt über 170 Übernahmen und Fusionen in den letzten 14 Jahren durchgeführt [7], wobei alleine 35 im Jahre 2014 zu Buche stehen. Zu den wohl bedeutendsten Übernahmen gehört Blogger im Jahr 2003, YouTube 2006 (für 1,65 Milliarden Dollar) sowie Motorola im August 2011 für unglaubliche 12,5 Milliarden Dollar.

  1. Die Entwicklung des Google Logos

Auch wenn das Google Logo seit Beginn einigen Updates unterzogen wurde, so ist es im Großen und Ganzen von der Grundgestalt her ähnlich geblieben. Das bunte Schriftbild ist immer noch ein Markenzeichen von Google:

Unbenannt

  1. Matt Cutts tritt Google im Jahr 2000 bei

Eines der in der SEO-Branche bekanntesten Gesichter ist Matt Cutts, der als Software-Entwickler Google im Jahr 2000 erreichte [18]. Später wurde er zum Leiter von Webspam und somit zu einer Art Brücke zwischen Google und SEOs.

  1. Google und das Onlinemarketing

Durch seine diversen Werbeplattformen hat Google im Bereich der Onlinewerbung eine Vormachtstellung. Nach dem Start von AdWords im Jahr 2000 und Adsense im Jahre 2003 hat sich Google nicht zuletzt dank boomender Plattformen wie YouTube zum unbestrittenen Marktführer gemausert. Dabei wächst die Präsenz von Google im Bereich Onlinemarketing/Werbung, wobei Dienste wie AdWords konsequent weiterentwickelt werden, um Kunden durch besten Service messbare Erfolge ermöglicht.

  1. Googles Doodles als sichtbares Markenzeichen

Google Doodle hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Erkennungszeichen entwickelt: Gemeint sind die täglich wechselnden Logos auf der Homepage in Anlehnung an Feiertage oder außergewöhnliche Vorkommnisse. Bis dato hat es über 2000 dieser Doodles gegeben [20], darunter sind auch Animationen und Spiele vertreten gewesen. Das erste Doodle überhaupt wurde im August 1998 von Larry Page und Sergey Brian entwickelt, als sich das Team zum Burning Man in der Wüste von Nevada begab:

j

 

In den letzten Jahren hat es auch einige Kontroversen in Bezug auf die grafischen Darstellungen gegeben. Ein solches Beispiel war die Unterstützung der LGBT-Rechte im Zuge der Olympischen Winterspiele von Sotchi. Google zeigt so, dass es auch vor politischen Statements nicht zurückschreckt:

jj

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Doodles von Google.

  1. Steve Mahan und das fahrerlose Auto von Google

Das fahrerlose Auto von Google namens ‚Stanley‘ hat den ersten Platz bei der DARPA-Challenge belegt und darüber hinaus einen Preis in Höhe von 2 Millionen Dollar durch das amerikanische Verteidigungsministerium im Jahre 2005 erzielt.

s

Hier können Sie sich das Video anschauen.

  1. Google Maps macht seinen nächsten großen Schritt mit Street View

Im Mai des Jahres 2007 hat Google den revolutionären Street View für insgesamt 5 Städte in den USA eingeführt. Dafür hat Google mehr als 5 Millionen Meilen Straße fotografiert – die Aufnahmen sind nun in mehr als 50 Ländern verfügbar.

s

  1. Bahnbrechende Technologie mit der Google Brille

2013 wurde das Produkt eingeführt, über das wohl am meisten diskutiert wurde: die Google Brille. Dieses tragbare Technik-Highlight zeigt in einem Smartphone-ähnlichen Format Informationen an [12]. Aber diese Innovation ist nicht frei von Kritikpunkten, denn schon kurze Zeit später sind zahlreiche rechtliche und ethische Zweifel laut geworden. Der wichtigste Aspekt hierbei ist die Fähigkeit, Fotos, Videos und Sprachaufnahmen ohne eine explizite Zustimmung der/des Gefilmten zu machen. Die Ausstrahlungskraft der Google Brille ist aber nicht von der Hand zu weisen: Trotz der Schwächen sehen nicht wenige Experten dieses Produkt als Ausweis für Verbrauchertechnologien der Zukunft.

  1. Google hält über 67 % der Marktanteile

Neueste Statistiken zeigen, dass Google im Bereich der Suchmaschinen den massiven Marktanteil von 67,6 % hat [19]. An zweiter Stelle platziert sich Bing mit 18,7 %, gefolgt von Yahoo mit lediglich 10,1 % Marktanteil. Alle weiteren Suchmaschinen kommen somit zusammen nur auf 3,6 %.

  1. Google glänzt mit einen phänomenalen Wert von 382 Milliarden Dollar

Sie wussten bestimmt, dass der Unternehmenswert hoch ist, aber 382 Milliarden sind schon eine Hausnummer [20]. Trotzdem kommt Google noch nicht ganz an den Wert von Apple heran, der aktuell über 483 Milliarden Dollar beträgt [3].

Kapitel 2: Wussten Sie eigentlich, dass…?

  1. Der erste Google-Speicher war aus Lego

Zurück ins Jahr 1996: Zu dieser Zeit betrugt der Speicher von Google nur 40 Gigabyte (für damalige Verhältnisse sehr viel), konstruiert war er aus Legosteinen [16]:

 

a

 

 

Im Gegensatz dazu sind die heutigen Datencenter von Google natürlich wesentlich größer [17]. Jedes der 8 Datencenter beheimatet tausende Quadratmeter, die mit riesigen Servern und Speichern ausgestattet sind:

 

b

 

 

  1. Google kalkuliert über 200 Faktoren für das Ranking in weniger als 1 Sekunde

Google würdigt über 200 Faktoren im Zuge einer Suchanfrage und liefert die Ergebnisse im Bruchteil einer Sekunde [6].

  1. Google besitzt hunderte von Domainnamen

Google besitzt eine große Menge an Domains, darunter auch Google Rechtschreibfehler, internationale TLDs und sogar 466453.com [6]:

c

  1. Was ist mit einem Spiegelbild von Google? Wäre das nicht sinnvoll?

Obwohl nicht kontrolliert oder mit Google verbunden, ist elgoog.com (Google rückwärts) ein funktionierendes Spiegelbild der Suchmaschine.

  1. Google verarbeitet 2 Millionen Suchanfragen pro Sekunde

In nur einer Stunde meistert Google über 7 Milliarden Suchanfragen weltweit. Dies sind mehr als 2 Millionen Suchanfragen pro Sekunde [6].

  1. Der „I’m Feeling Lucky” Button kostet Google jährlich 100 Millionen Dollar

Eine Studie von Tom Chavez von „Rapt“ deutet darauf hin, dass diese Funktion Google im Jahr 100 Millionen Dollar kostet, da bei 1% aller Suchanfragen diese Funktion verwendet und somit die SERP (Resultatseite) Werbung umgeht [13].

  1. Google hat Sinn für Humor

Im Laufe der Jahre hat Google immer wieder lustige Ostereier oder auch Aprilstreiche präsentiert. Einige der besten ‚Ostereier-Suchen‘ kann genossen werden, wenn bei der Suchanfrage beispielsweise ‚tilt‘, ‚atari breakout‘, ‚do a barrel roll‘ oder ‚zerg rush‘ verwendet wird. Viel Spaß beim Testen!

Hier ein weiteres gelungenes Beispiel für einen Aprilscherz:

d

 

Klicken Sie hier und erfahren Sie, warum dies nach dem Pigeon Update noch ironischer wurde…

  1. Über 90% der Umsätze in Höhe von 55,5 Milliarden Dollar kommen durch Werbung

Über 50,5 Milliarden Dollar der Einnahmen im Jahre 2013 hat Google der Werbung zu verdanken [2]. Die erklärt, warum die Firma weiter sehr stark in Werbeplattformen wie AdWords investiert.

  1. Googles Suchindex beträgt über 100 Millionen Gigabytes

100 Millionen Gigabytes sind das Äquivalent zu 100.000 Festplatten mit 1 Terrabyte Speicherkapazität [6].

  1. Google speichert ca. 30 Billionen Seiten

Google behauptet, sein Index umfasse über 30 Billionen Seiten [11]. 30 Billionen Seiten sind gleich 30 Millionen-Millionen-Millionen. Das ist eine ungeheure Menge an Seiten.

  1. Treffen Sie Stan, den Google Dinosaurier

Die Googleplex in Mountain View ist die Heimat eines riesigen T-Rex Skeletts mit dem Spitznamen „Stan„, einem echten Dinosaurier, der in der Nähe gefunden wurde [14]:

k

  1. Über sechs Milliarden Stunden YouTube-Videos werden pro Monat angeschaut

YouTube hat mehr als 1 Milliarde aktive Nutzer jeden Monat, wobei über sechs Milliarden Stunden an Videomaterial jeden Monat geschaut werden, also fast eine Stunde für jeden Erdbewohner [8].

  1. Google ist eine ‚Hundefirma‘

In den Verhaltensrichtlinien von Google ist die explizite Rede von einer ‚Hundefirma‘, Katzen mögen sie bei Google aber offensichtlich auch. [9]:

Googles Zuneigung für Hundefreunde ist ein integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir mögen Katzen, aber wir sind eine hundefreundliche Firma und wir denken, dass Katzen als Besucher unserer Büroräume sehr gestresst wären“.

  1. Google mietet … Ziegen?

Es klingt komisch, ist aber wahr: Google mietet Ziegen von einer Firma namens California Grazing.[15]

Die Herde von 200 Ziegen, zusammen mit einem Hirten und einem Border Collie, werden verwendet, um Unkraut und Büsche rund um das Headquarter von Google zu reduzieren. Google hebt zu Recht hervor, dass sie „eine Menge netter zu beobachtender Rasenmäher“ bestaunen können.

l

 

 

 

Kapitel 3: Algorithmus, Update und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

  1. Googles erster Tweet als Binärcode

Der erste Tweet als Binärcode vom 26. Februar 2009 bedeutet übersetzt: Ich bin glücklich.

o

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die wichtigsten und effektreichsten Updates des Google Algorithmus sowie zu den Faktoren für das Ranking. Falls Sie sich einen näheren Einblick über die Entwicklungen der letzten Jahre verschaffen möchten, können Sie hier klicken.

  1. Im Jahr 2002 zeigen sich erste Anzeichen eines Wechsels in der Suche durch das erste dokumentierte Update

September 2002: Die erste zu merkende Umstellung in den SERPs (Resultatseiten), die nicht direkt mit PageRank Schwankungen zusammenhing.

  1. Google Boston, das erste benannte Google Update wurde angekündigt

Februar 2003: Google Boston, das erste benannte Update, wurde bekanntgegeben und beinhaltete eine Reihe von Veränderungen.

  1. Florida war der Name des ersten großen „SEO Updates”

November 2003: Das Florida Update war das erste große seiner Art, das einen signifikanten Einfluss auf Seiten hatte, die Spam oder manipulative Techniken verwendeten. Man denke etwa Meta Tag stuffing oder die sinnlose Platzierung von Keywords in großer Zahl.

  1. Eine Flut von weiteren Updates sollte folgen…

Im Laufe der nächsten Jahre wurden in gewissen Zeitabständen immer wieder Updates gefahren, zum Teil sogar fast monatlich. Ziel eines jeden Updates war es, die Qualität der Suchmaschine im Sinne der Relevanz für Benutzer zu verbessern.

  1. Die Geschwindigkeit einer Webseite wird als Ranking Faktor bekannt gegeben

April 2010: Google vergrößerte seinen Fokus auf die Erfahrung von Benutzern und erklärte, dass die Geschwindigkeit einer Webseite das Ranking beeinflusst. Zudem wurden Tools veröffentlicht, mit denen Webmaster die Geschwindigkeit ihrer Seite überprüfen und verbessern konnten. Hier erfahren Sie Näheres.

  1. Ein neuer Algorithmus (Google Caffeine) wird veröffentlicht

Juni 2010: Google fährt das neue Update namens Caffeine. Der Name spielt darauf an, dass die Geschwindigkeit aller wichtiger Faktoren (Analysieren, Indexieren und Ranking) erhöht wurde.

  1. Google erschüttert SEO Welt mit dem Panda Update

Februar 2011: Auch wenn es nicht das erste Update war, so hat Panda die ganze SEO Branche wohl zum ersten Mal richtig durchgeschüttelt. Im Zuge des Updates wurden viele Elemente berücksichtigt, die die Seite selber betreffen, so etwa Qualität, Quantität und Einzigartigkeit der Inhalte. Spamming von Keywords in lesbaren und unsichtbaren Texten wird seitdem stärker abgestraft. Natürlich gab es auch für Panda viele weitere Updates, bevor es 2014 in den Haupt-Algorithmus integriert wurde.

  1. Das Ende von Spam mit Links mit Google Penguin

April 2012: Das nächste große Update war Penguin. Ziel dieses Updates war es, gegen Spam mit Links und Keywords in unsichtbaren Texten sowie gegen Techniken der Überoptimierung vorzugehen. Das erste Penguin Update sollte ca. 3.1 % der Suchanfragen betreffen, wobei in den letzten 3 Jahren weitere Updates sicherlich tausende von Seiten betroffen haben.

  1. Das Ende von Keyword-Spamming durch genau passende Domains

September 2012: Google änderte mit dem Exact-Match Domain Update (EMD) den Umgang mit solchen Domains. Nach dem Update wurde das Ranking von Seiten mit Spam-Techniken deutlich schlechter.

  1. Verfeinerungen für notorische Spam-Nischen mit dem Payday Loan Update

Juni 2013:  Notorische Spam-Nischen bei der Suche, darunter auch Pornografie und Glücksspiel, wurden mit dem Payday Loan Update bekämpft, dessen Umsetzung sich über einen Zeitraum von 1 bis 2 Monaten zog.

  1. Der neue Algorithmus Hummingbird Lands

August 2013: Google Hummingbird wurde am 26. September 2013 angekündigt, sollte aber schon im August Anwendung finden. Im Gegensatz zu den vielen Updates der vergangenen Jahre sollte dieses nach Caffeine das erste sein, das den Kern des Suchalgorithmus betraf. Dieser neue Algorithmus wurde so programmiert, um die semantische Suche und Features wie Knowledge Graph zu forcieren. Hier können Sie mehr über diesen Algorithmus erfahren.

Search Engine Land’s Hummingbird FAQ.

  1. Nachrichten-Artikel (In-Depth Articles) werden angekündigt

August 2013: Circa zur selben Zeit des Hummingbird Updates wurden die In-Depth Artikel als eine neue Form der Nachrichtenpräsentation eingeführt. Die Artikel tauchen bei ca. 3 % der Suchanfragen auf. Ihr Ziel ist es, für Anwender noch umfassendere Ressourcen bereitzustellen.

  1. Änderung der lokalen Suche mit Google Pigeon

Juli 2014: Zuerst in den USA eingeführt, sollte dieses Update dazu beitragen, die lokale Suche zu verbessern, indem die Suchmaschine lokale Signale besser berücksichtigt. Pigeon wurde im Dezember in England, Kanada und Australien eingeführt, wobei viele Geschäfte vor Ort eine bessere Sichtbarkeit bemerkten.

  1. HTTPS als Ranking Faktor

August 2014: Google postete via Blog, dass sie HTTPS als Signal für das Ranking nutzen. Das bedeutet konkret, dass Seiten mit SSL-Verschlüsselung für die Sicherheit der Nutzer bessere Positionen erreichen können. Diese Mentalität der universellen Verschlüsselung wurde bis dato nur von einigen Webseiten beherzigt, bis zum jetzigen Zeitpunkt konnte noch kein großer Einfluss dieses Faktors festgestellt werden.

  1. Das Ende von Google Authorship (Urheberschaft)

August 2014: Nachdem Google Authorship nach mehr als 3 Jahren ein wichtigerer Faktor zu werden schien, erklärte Google das plötzliche Ende. John Mueller erklärte hierzu, dass solche Informationen nicht so hilfreich wären wie erhofft.

Kapitel 4: Quo vadis, Google? Ein Ausblick in die Zukunft

Zum Schluss der Serie ‚50 Shades of Google‘ noch einige Ausblicke in Bezug auf das, was Google im Bereich der Suchmaschinenoptimierung als zukünftige Herausforderungen bereithalten könnte…

      1. Erhöhte Dominanz oder Druckerhöhung, um eine Monopolstellung zu vermeiden?

Obwohl alle Anzeichen dafür sprechen, dass Google seine Online Dominanz wachstumstechnisch erhöhen wird, so ist das Unternehmen dennoch nicht völlig frei von Problemen. Einige Länder haben in der letzten Zeit vermehrt Druck auf Google ausgeübt, um Informationen über den Algorithmus freizugeben. Regierungen haben ihre Bedenken geäußert, dass Google ein Online Monopol kontrolliert, obwohl es ja mit Bing und Yahoo Konkurrenten gibt.

Wird es Google ermöglicht werden, zu wachsen und neue Geschäfte zu kaufen, um seine Präsenz noch weiter zu erhöhen? Oder aber wird der gesetzgeberische Druck dazu führen, die totale Monopol-Dominanz einzugrenzen?

      1. Was noch folgen sollte: Fokus auf die Nutzer und den Rest

Im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Webdesign ist es schon lange ein Trend, aber Google wird in puncto User Experience noch nachlegen müssen, um die bestmöglichen Resultate nach eigenem Anspruch anzubieten.

Googles Absicht ist es, den Algorithmus zu verbessern, um zu verstehen, welche Seiten von Usern gemocht werden bzw. wonach sie wirklich suchen. Durch die Verbesserung der ‚Benutzer-Reise‘ durch qualitativ hochwertige Inhalte und eine klare Navigation können Webmaster ihren Fokus im Einklang mit Google halten und so für maximale Trafficraten der Websites sorgen.

      1. Das Jahr des Mobilen (schon wieder…)

u

Es fühlt sich so an, als wäre es schon in den letzten Jahren immer das Jahr des Mobilen gewesen. Doch genauso könnte es sich hierbei um eine Ära der nächsten Jahre handeln. Google hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass immer mehr Aufmerksamkeit auf mobile User/Webseiten gelegt wird und dass eine positive Nutzererfahrung diesbezüglich zunehmend in den Fokus rückt.

In diesem Bereich könnten in den nächsten Jahren die Umsätze wachsen, auch mit der Gefahr, dass Webseiten ohne angepasste mobile Ansicht sich im Ranking verschlechtern. Da die Anzahl der mobilen Surfer immer weiter zunimmt, werden Webseiten ohne eine dementsprechend optimierte Präsenz in den nächsten Jahren ins Hintertreffen geraten.

Finden Sie hier heraus, was es 2015 für eine gute mobile Webseite braucht!

      1. Am Rande der notwendigen technischen SEO Grundlagen

Technische SEO Basisarbeit war schon immer sehr wichtig, aber mit einem verstärkten Fokus von Google auf die Navigation und Nutzererfahrung wird diesem Aspekt für alle Webseiten eine große Bedeutung zukommen. Zu den in diesem Kontext am meisten zu beachtenden Aspekten gehören die (Lade)geschwindigkeit der Seite, ihre Auslesbarkeit, fehlerhafte Links, die Navigation und vieles mehr.

      1. Die wachsende Bedeutung von qualitativ orientiertem Content Marketing

In den letzten Jahren ist das sogenannte Content Marketing zu einem essentiellen Element einer jeder digitalen Strategie geworden. Im Besonderen wurden Links mit einer schlechten Qualität zunehmend abgestraft, Webseitenbetreibern muss es also darum gehen, hochwertige Links zu setzen. In diesem Sinne kann nur nachhaltiges Wachstum gelingen, wenn für qualitativ hochwertigen Content gesorgt wird. Erfolgreiches Content Marketing wird gute Inhalte mit einschließen müssen. Wo einst spamartige Pressemitteilungen bestraft und Gastbeiträgen niedriger Qualität gefolgt wurde, wird in Zukunft ohne Zweifel Content Marketing mit anspruchsvollen Inhalten größere Investitionen erfordern, um die Früchte der Arbeit ernten zu können.

      1. Die wachsende Bedeutung der sozialen Netzwerke

e

Soziale Signale sind jetzt schon ein wichtiger Faktor im Online Business/E-Commerce, aber es gibt sehr viele Hinweise darauf, dass deren Bedeutung noch weiter zunehmen wird. Firmen, die in diesem Feld eine gute Performance abliefern, werden ihre Sichtbarkeit erhöhen können, wenn Google in der Lage ist, diese sozialen Signale zu deuten. Jetzt schon integriert Google solche Punkte für große Marken, was nur beweist, dass die Suchmaschine ihren Fokus weiterhin auf soziale Elemente des Online Marketings setzt.

      1. Oft beschrieben, aber nie eingetreten: Der Tod der Suchmaschinenoptimierung?

Vielfach wurde über die mögliche Zukunft geredet, aber es ist eine schlichte Tatsache, dass die Suchmaschinenoptimierung niemals aussterben kann. Dies begründet sich alleine mit der Notwendigkeit für Unternehmen, eine starke organische Präsenz bei Suchmaschinenanfragen zu zeigen. Und die Anzahl der Webseiten und Suchanfragen wird weiter steigen.

Sicherlich sind bezahlte Werbeanzeigen eine zuverlässige Unterstützung für Webseiten ohne organische Suchergebnisse, aber ohne deren Existenz würden Nutzer mit Sicherheit verstärkt zur Konkurrenz wechseln, wo mehrheitlich natürliche Suchergebnisse angeboten werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: SEO wird nicht aussterben, dieser Bereich kann vielmehr nur im Ganzen wachsen. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Suchmaschinenoptimierung immer gleich bleiben wird. Dieser Bereich wird sich genauso verwandeln und weiterentwickeln wie es Suchmaschinen auch tun. Aber der Bedarf an professioneller Hilfe zur Webseitenoptimierung für gute organische Suchergebnisse wird immer vorhanden bleiben!

Quellenangaben:

[1] http://www.google.co.uk/about/company/history/
[2] https://investor.google.com/financial/tables.html
[3] http://www.forbes.com/companies/apple/
[4] http://en.wikipedia.org/wiki/Google_logo#History
[5] http://www.google.com/doodles/about
[6] http://www.businessinsider.com/crazy-interesting-facts-about-google-2014-8
[7] http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_mergers_and_acquisitions_by_Google
[8] https://www.youtube.com/yt/press/statistics.html
[9] https://investor.google.com/corporate/code-of-conduct.html
[10] http://googleblog.blogspot.co.uk/2010/06/our-new-search-index-caffeine.html
[11] http://venturebeat.com/2013/03/01/how-google-searches-30-trillion-web-pages-100-billion-times-a-month/
[12] http://en.wikipedia.org/wiki/Google_Glass
[13] http://www.marketplace.org/topics/world/are-you-feeling-lucky-google
[14] http://mashable.com/2010/06/19/10-google-facts/
[15] http://googleblog.blogspot.co.uk/2009/05/mowing-with-goats.html
[16] http://infolab.stanford.edu/pub/voy/museum/pictures/display/0-4-Google.htm
[17] http://www.google.co.uk/about/datacenters/gallery/#/
[18] http://en.wikipedia.org/wiki/Matt_Cutts
[19] http://searchenginewatch.com/sew/study/2345837/google-search-engine-market-share-nears-68http://searchenginewatch.com/sew/study/2345837/google-search-engine-market-share-nears-68
[20] http://www.forbes.com/companies/google/

Über den Autor

Mona Gruber

Mona Gruber schreibt nicht erst, seitdem sie Germanistik studierte und sich ihr Studentenleben als freiberufliche Autorin finanzierte. Mit fundierten Erfahrungen als Texterin und Social Media Managerin baut sie ihren Erfahrungsschatz dank der unterschiedlichen Kunden von seosupport täglich weiter aus.

Diesen Artikel kommentieren


Passende Artikel zum Thema