Zurück zur Übersicht

Maskottchen für seosupport

19 Jun. 2018 von Janine Wagner
SEO Agentur

Jedes Team braucht ein Maskottchen. Umso glücklicher sind wir darüber, dass die niedliche Mischlingshündin Bea unseren Büroalltag bereichert. Sie ist zwar nicht so effektiv wie andere Mitarbeiter, wenn es darum geht, viel zu erledigen – doch dafür beherrscht sie wie kein anderer das Durchschlafen, Träumen und Entspannen am Arbeitsplatz. Und wenn man ihr dabei zusieht, entspannt man gleich ein wenig mit.

Neue T-Shirts stehen ihr super

Neben einem Maskottchen braucht jedes Team auch Merchandise-Artikel. Unsere Geschäftsführer Vincent Sünderhauf und Sebastian Petrov haben sich da auch für uns etwas Schönes ausgedacht: T-Shirts, Stofftaschen und bequeme Hoodies. Diese gibt es in verschiedenen Farben und Größen sowie in männlicher und weiblicher Passform. Obwohl für Bea kein Extra-Teil dabei ist, hat sie es sich nicht nehmen lassen, eins der Damen-Shirts anzuprobieren. Wir finden: Das steht ihr gar nicht schlecht!

Mit Präzision an die Spitze

Das Motto von seosupport wird selten so schön verkörpert wie von Bea auf diesem Foto. Ausnahmsweise schläft sie nicht, sondern posiert mit dem Shirt ihres „Arbeitgebers“. Und dabei ist es fast nicht fair, Arbeitgeber in Anführungszeichen zu setzen – denn Bea tut viel dafür, dass sie jeden Tag mit ins Büro kommen darf. Die Mischlingshündin kann zwar manchmal ein bellen nicht unterdrücken, wenn es klingelt oder plötzlich ein neuer Mitarbeiter im Büro auftaucht, doch grundsätzlich ist sie sehr verträglich. Meist liegt sie unter dem Schreibtisch von einem ihrer Lieblinge. Davon hat Bea gleich mehrere ausgewählt, die sie streicheln und mit ihr spielen dürfen. Gerade wenn man mal nicht mit dem richtigen Fuß aufgestanden ist, ist so ein liebenswerter Bürohund eine große Motivationshilfe.

Bürohund als Ausgleich für alle

Nicht nur der Bundesverband Bürohund e.V. stellt diesen Vorteil ganz klar heraus. So ist es längst wissenschaftlich erwiesen, dass Hunde im Büro für bessere Atmosphäre sorgen und zur Reduzierung von Stress. Die seelische Gesundheit durch flauschige Vierbeiner haben Angestellte dabei besonders dem Hormon Oxytocin zu verdanken, das bei der Interaktion von Mensch und Hund vermehrt ausgeschüttet wird. Das so genannte Kuschelhormon wirkt stressausgleichend – die Hormone Insulin und Kortison werden bei gleichzeitiger erhöhter Ausschüttung von Oxytocin weniger in den Blutkreislauf abgegeben. Langfristig wirkt eine gute Beziehung zu einem Bürohund wie Bea sogar Zivilisationskrankheiten wie Depression und Burnout entgegen.

Über den Autor

Janine Wagner Janine Wagner schreibt seit ihrem journalistisch ausgerichteten Studiengang der Medienkommunikation Beiträge für Magazine, Zeitschriften und diverse Plattformen – online wie offline. Dabei liegt ihr Schwerpunkt bei seo-optimiertem Schreiben sowie Contentmarketing. Thematisch bewegt sich Janine vom kreativen Blogpost über fachspezifische Experteninterview bis zur holistischen Landingpage.

Passende Artikel zum Thema