Zurück zur Übersicht

Mit seosupport zurück an die Spitze im Ranking

30 Jun. 2014 von Vincent Sünderhauf
Suchmaschine
Viele Seiten-Betreiber müssen ihr SEO nach Updates optimieren

(Lesedauer: ca. 2 Minuten)

seosupport hilft bei Verlusten im Suchmaschinen-Algorithmus nach Google-Updates

Panda, Penguin oder Hummingbird – bei diesen Ausdrücken denkt man im ersten Moment nicht zwingend an Google. Nichtsdestotrotz heißen so die unter anderem in den Jahren 2011, 2012 und 2013 durchgeführten Updates des Suchmaschinenriesen. Sie bewirken eine eigentlich positive Bereinigung der Suchanfragen. Das schafft mehr Qualität, die User nach dem Eintippen bestimmter Begriffe erhalten. Denn irrelevante, mehrwertfreie Websites oder solche mit ausbaufähigem Content werden nach diesem Prozess nicht mehr berücksichtigt und aussortiert.

seo_ranking1-300x169

Des einen Freud‘, des anderen Leid: Durch den Vorgang verändert sich logischerweise der gesamte Suchalgorithmus von Google – die möglichen Folgereaktionen: Vormals gut bzw. sehr gut rankende Websites werden nicht mehr unter den ersten Suchergebnissen gefunden. Das bedeutet, dass diese auch mit immer weniger Besuchern rechnen müssen.

Ist die eigene Seite von diesen negativen Konsequenzen betroffen, erleidet man möglicherweise Traffic-Verlusten. seosupport unterstützt Sie dabei, die Schäden der Google-Updates wieder zu beheben.

Wie funktioniert das?

Es gibt zwei Methoden, die seosupport als Spezialist durchführen kann, um Ihre Website wieder höher ranken zu lassen:

  1. Backlink-Audit / Detox – Analyse

Backlinks sind Links, die von einer auf die andere Website führen. Je mehr davon auf eine bestimmte Seite verweisen, desto größer ist die Bedeutung der Website innerhalb des Rankings. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Linkpopularität.

seosupport überprüft all Ihre Backlinks auf ein mögliches Gefahrenpotenzial für eine Abstufung. Denn diese enthalten oft nicht nur interessante Informationen rund um ein bestimmtes Thema, sondern gelten auch als Indikator für die Qualität der eigenen Website.

Bei unseren Kontrollen wird zum Beispiel die Güte der Texte, die verlinkt wurden, getestet. Dafür ist eine genaue und aufwendige Analyse der Inhalte vonnöten. Zusätzlich werden auch Ankertexte, selbst von guten Links, näher betrachtet und auf ihren Mehrwert hin getestet.

Ebenso stellt man sicher, dass Websites, von welcher die Backlinks kommen, gut ranken und ein seriöses Aussehen besitzen. Aus unter anderem diesen Maßnahmen erstellt seosupport Ihnen einen exakte Aufstellung für das weitere Vorgehen. Sie entscheiden, ob dieser Plan umgesetzt wird.

  1. Linkentfernung

Wurden verdächtige Backlinks (z.B. undurchsichtige, spambehaftete Seiten oder ebenfalls abgewertete Links) gefunden, kann seosupport diese in enger Absprache mit Ihnen oder auf Ihren Wunsch hin entfernen. Dieser Schritt wird empfohlen.

Ist Ihr Pagerank nach dem Update um mindestens zwei Punkte gefallen oder findet sich die Website gar nicht mehr im Index der Suchmaschine? Dann wurden Sie möglicherweise bereits von Google abgestraft. Ist dies durch einen menschlichen Gutachter geschehen,  unterliegen Sie einem manuellen Penalty. Je nach Schwere des Vergehens liegt die Sperre Ihrer Seite in einem kürzeren oder längeren Zeitraum.

Möchten Sie so schnell wie möglich mit Ihrer Website wieder im Ranking zu sehen sein, können Sie einen sogenannten „Reconsideration Request“ stellen. Dieser Antrag auf eine neuerliche, manuelle Überprüfung der eigenen Website geht bei Google ein. Anschließend erhält man nach einiger Zeit ein weiteres Ergebnis. Diesen weitreichenden Prozess begleitet seosupport gerne und steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Über den Autor

Vincent Sünderhauf

Vincent Sünderhauf ist seit 12 Jahren Inhaber und Geschäftsführer der seosupport GmbH und ein Digital-Native. Er ist als europaweit gefragter Experte für Suchmaschinenoptimierung und Reputationsmanagement unterwegs, hält Vorträge und Webinare. Sein Expertenwissen gibt Vincent außerdem gern in Fachartikeln oder dem Buch „Smart David vs. Digital Goliath“ wieder.

Diesen Artikel kommentieren


Passende Artikel zum Thema