Zurück zur Übersicht

Quality Index

19 Jan. 2015 von Vincent Sünderhauf
Suchmaschine
Komponenten des Quality Index

(Lesedauer: ca. 4 Minuten)

Heben Sie sich mit Ihrer Webseite von der Masse ab

Die letzten zwei Jahre waren in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine ereignisreiche Zeit, denn die Suchmaschine Google hat mehrere Updates auf den Plan gerufen, die die Qualität der organischen Suchergebnisse verbessern sollen. Ob Pinguin, Panda, Penguin oder Kolibri – diverse Google Updates hinterließen tiefe Spuren. Bei vielen Webseiten veränderten sich Top-Rankings über Nacht zum Negativen. Traffic und Umsatz sanken in nie gekannte Tiefen, man kann sagen, nur wenige Internetpräsenzen wurden nicht zum Opfer.

Für Unternehmenswebseiten, deren Marketingstrategie hauptsächlich auf Traffic über Google basiert, ein nicht zu verachtendes Problem: Sinkende Einnahmen bedeuten nicht nur eine Reduzierung des Gewinns, sondern auch eine Vernichtung von Arbeitsplätzen. Dennoch, trotz diverser Google Updates gehören Backlinks immer noch zum Quality Index von Google. Allerdings ist eine überlegte Vorgehensweise in Sachen Linkaufbau unerlässlich.

Quality Index – die Sache mit den Backlinks

Während für ein gutes Ranking in der Vergangenheit nicht unbedingt die Qualität der Backlinks entscheidend war, sondern die Masse an Links und die verwendeten Anchor-Texte, hat sich seit dem Penguin-Update einiges geändert. Ein Umstand, denn wir bei der Wahl bzw. der Beurteilung der richtigen Backlinks für unsere Kunden heute immer mit einbeziehen. Natürlich werden auch die Grundlagen des Marketings nicht vergessen, denn ein Backlink ist nur dann effektiv, wenn er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch sinnvollen Traffic generiert. Des Weiteren müssen die von uns ausgewählten linkgebenden Webseiten einen hohen Qualitätsstandard erfüllen.

Quality Index – unsere Qualitätsrichtlinien

Bauen wir Backlinks für die Webseiten unserer Kunden auf, können diese sich immer hundertprozentig sicher sein, dass wir nur Links von themenrelevanten Webseiten setzen. Dabei sehen wir uns die Struktur der Internetseite genau an. Nur wenn auf der Webseite sinnvoller Content vertreten ist, wird diese von uns auch verwendet.

Der Umstand, dass viele SEO mit dem Verkauf von Backlinks Geld verdienen, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Daher prüfen wir jede Webseite, von der wir einen Link auf eines unserer Kundenprojekte setzen, peinlichst genau darauf, ob diese eventuell in einem offensichtlichen Linknetzwerk integriert ist. Ist das der Fall, wird diese Seite von uns nicht verwendet, da hierbei früher oder später sowieso mit einer Abstrafung seitens Google zu rechnen ist. Zwar wäre im ersten Moment nur diese Webseite betroffen. Doch solch eine Internetseite würde auch ein Negativsignal für die verlinkte Internetpräsenz bedeuten.

Sichtbarkeitsindex ist ein gern genutzter Faktor, um die Qualität einer Webseite zu beurteilen. Doch auch hier kann viel gedreht werden. Daher führen wir eine umfassende Analyse durch, ob die Internetseite tatsächlich auf sauberem Weg zu ihrem Sichtbarkeitsindex gekommen ist bzw. ob getrickst wurde. Hinzu prüfen wir natürlich den Verlauf des Sichtbarkeitsindex. Kommt es hierbei zu unnatürlichen Abfällen, kann meist auf ein Google Penalty geschlossen werden.

Ein weiteres Kriterium zur Beurteilung der Qualität einer Webseite bzw. deren Quality Index ist deren Aktualität und natürlich, ob eine regelmäßige Pflege des Inhalts gegeben ist.
Ein weiterer Hauptklärungspunkt ist die Frage, ob die Internetseite rein zum Verkauf von Backlinks geschaffen wurde. Wenn ja, ist diese Webseite für uns nach unserem Quality Index als Backlinkquelle völlig uninteressant.

Zu unserem Link Quality Index, nach welchem wir Webseiten beurteilen, gehört natürlich auch das Backlinkprofil der Seiten. Internetseiten mit unnatürlichem Backlinkprofil werden von uns ganz schnell wieder aussortiert.

Quality Index – der Content

Um unseren Kunden eine hohe Qualität der Backlinks garantieren zu können, müssen die verlinkenden Webseiten nicht nur einen hohen Quality Index erfüllen. Auch der verwendete Content ist ein wichtiges Kriterium, das viel über die Qualität des Backlinks aussagt. Schließlich hat ein Backlink nicht nur den Zweck, eine Webseite bei Google zu puschen, der Link soll natürlich auch für entsprechend Traffic sorgen.

Aus diesem Grund stellen wir unseren Publishern nur hochwertigen und vor allem interessanten Content zur Verfügung, der von Profi-Textern erstellt wurde. Dieser greift Produktneuheiten auf, Kampagnen, Studien oder wir nutzen gar die Inhalte Ihrer Pressemitteilungen. Damit wir die Erstellung hochwertigen und interessanten Contents garantieren können, stehen wir mit unseren Kunden im regelmäßigen Austausch, denn: Keiner weiß über die Vor- und Nachteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen und auch Neuerungen in diesem Bereich so gut Bescheid wie unsere Kunden selbst.
Des Weiteren achten wir bei der Erstellung des bzw. der Artikel darauf, dass diese immer einen direkten Bezug auf die zu verlinkende Seite haben. Hierbei ist ebenso wichtig, dass sich die Verlinkung perfekt in die inhaltliche Gestaltung und den Textfluss des Contents einfügt. Dank des von uns bestimmten Quality Index tragen wir aktiv dazu bei, dass Thin Content ohne Mehrwert in Zukunft aussterben wird.

Quality Index – der Backlinkaufbau

Nach wie vor ist der Backlinkaufbau ein wichtiger Faktor, um ein gutes Ranking bei Google zu erreichen. Dabei muss heute aber wesentlich bedachter vorgegangen werden als in der Vergangenheit, denn auch die Suchmaschine hat dazugelernt und tut es noch. Nicht nur, dass mittlerweile Link-Manipulationen von Google abgestraft werden, auch in Zukunft ist mit entsprechenden Reaktionen der Suchmaschine zu rechnen. Aus diesem Grund ist ein strukturelles Konzept in Sachen Linkaufbau zu vermeiden, denn kommt es zu einem Muster, kann Google diesen Manipulationsversuch garantiert erkennen. Die Folge: Ein Penalty, der sich negativ auf Traffic, Ranking und Sichtbarkeit einer Internetseite auswirkt.

Aus diesem Grund sind zwar bei der internen Verlinkung Exact-match-Linktexte problemlos möglich, von externen Linkquellen sollte aber eine harte Verlinkung vermieden werden. Auch von Backlinks aus sogenannten Linknetzwerken muss unbedingt Abstand genommen werden. Thin Content bzw. Texte ohne Mehrwert, welche nur eine geringe Wortanzahl aufweisen, dürfen bzw. sollten nicht verwendet werden, da minderwertiger Content kaum gutes Ranking erreicht.

Wichtig: Innerhalb kurzer Zeit dürfen nicht zu viele Links aufgebaut werden, da dieser Umstand von Google als unnatürliches Linkbuilding gewertet werden würde.

Über den Autor

Vincent Sünderhauf

Vincent Sünderhauf ist seit 12 Jahren Inhaber und Geschäftsführer der seosupport GmbH und ein Digital-Native. Er ist als europaweit gefragter Experte für Suchmaschinenoptimierung und Reputationsmanagement unterwegs, hält Vorträge und Webinare. Sein Expertenwissen gibt Vincent außerdem gern in Fachartikeln oder dem Buch „Smart David vs. Digital Goliath“ wieder.

Diesen Artikel kommentieren


Passende Artikel zum Thema